VW ID.3 im Test 🔋🔌 Was taugt das beliebteste Elektroauto?🤔 Fahrbericht | Review | Reichweite

Was lange währt, wird endlich gut: Da ist er nun – der VW ID.3! Ob und warum er vermeidlich das beliebteste Elektroauto ist – und wie er mir gefällt – erfahrt ihn in diesem Test | Review | Laden | Reichweite…
Falls ihr also Lust auf meinen Fahrbericht zum ID.3 Pro Performance 1st Max habt, schaut jetzt gerne rein! 🔋🔌

Erst kam der VW Käfer, dann der VW Golf und jetzt soll der ID.3 die dritte große Ära des Volkswagen-Konzerns einläuten. Ein vermutlich rein elektrisches Zeitalter beginnt mit dem C-Segmentler. Er wird in Zwickau und ab 2021 auch in der gläsernen Manufaktur in Dresden gebaut. Der ID.3 steht auf der MEB Plattform. Sie bildet künftig die Basis für unterschiedliche E-Autos im Konzern: Der Kleinwagen ID.1, ID.Vizzon als E-Passat, ID.Buzz, Audi Q4 e-tron, oder Seat/Cupra el-Born.

Am Anfang kann aber nur der Eine stehen. Der legitime Golf-Nachfolger, den es für Sportler irgendwann in einer heißeren Version der R GmbH geben kann und den es ja auch schon vollelektrisch gab. Die externen Wettbewerber sind inzwischen zahlreich: Kia e-Niro, Hyundai Kona-e, Ioniq, Nissan Leaf, BMW i3, Honda e, Fiat 500e oder Mazda MX30. Aktuell gibt es für den ID.3 drei verschiedenen Batterien und zwei Motoren mit 150 PS oder 204 PS. Der Marktstart ist bereits erfolgt, ausgeliefert wird seit Oktober 2020.

Die Länge des 4.26 langen Kompakten ist zwei Zentimeter kürzer als die des Golf 8.
Mit 2,77 Meter ist der Radstand allerdings auf Passat Niveau. Das Design kommt mit kurzen Überhängen und ohne Kühlergrill aus. Dafür gibt es zwei LED-Leisten zwischen den LED-Scheinwerfern und dem weißen VW-Logo. Die Scheinwerfer selbst sind optional als Matrix-LEDs erhältlich. Das Muster an der C-Säule ist charakteristisch. Die bis zu 500 Kilo schwere Batterie wohnt tief zwischen den Achsen und sorgt für einen niedrigen Schwerpunkt und eine optimale Gewichtsverteilung von 50:50 (Vorderachse/Hinterachse). Hinten zeigt sich die dunkel abgesetzte Glas-Heckklappe unter der sich 385 Liter Kofferraum-Volumen verbergen.

Laden:

Serienmäßig hat der ID.3 11 kW Ladeleistung beim AC-Laden. Damit wäre der VW in sechs Stunden zu 100 Prozent beladen. An Schnellladesäulen sind DC bis zu 100 kW drin, was eine 80-Prozent-Ladung in 30 Minuten möglich macht.

Der Fond überzeugt mit einer ähnlichen Beinfreiheit wie beim Passat. Das Interieur kommt dabei fast ohne Knöpfe aus. Das gelingt durch die Sprachsteuerung mit dem Sprachbefehl („Hallo ID“), einem 10-Zoll-Touchscreen in der Mittelkonsole und einem kleinen digitalen Cockpit. Außerdem ist das ID.Light neu. Ein dünnes Lichtband am unteren Rand der Windschutzscheibe: Es warnt etwa vor Gefahren (rot) zeigt in die Richtung (blau), in die das Navi deutet. Optional kommt ein Head-up-Display mit Augmented Reality.

Motoren:

Pure ab 2021:
– 45 kwh Akku bis 330 Kilometer Reichweite
Pro:
– 58 kWh bis 420 km
– 150 PS 310 NM
– 1.805 Kilo
– 9,6 Sekunden
– 160 km/h
– 13,4-14,1 kWh
Pro Performance:
– 58 kWh bis 420 km
– 204 PS, 310 Nm
– 1.805 Kilo
– 7,3 Sekunden
– 160 km/h
– 14,5 – 15,4 kWh
Pro S:
– 77 kwh bis 550 km
– 204 PS, 310 Nm
– 1934 Kilo
– 7,9 Sekunden
– 160 km/h
– 13,5-14,1 kWh

Fazit:

Für den ID.3 sind insgesamt neun Ausstattungslinien verfügbar: Pro (ab 34.112 Euro), Life, Business, Family, Style, Tech, Max, Pro S (ab 40.936 Euro) und Tour. Eine weitere Batterie-Variante mit 45 kWh wird 2021 folgen. Mit ihr wird der Listenpreis auf unter 30.000 Euro fallen. Käufer profitieren von um bis zu 10.000 Euro Kaufpreisprämie und zahlen nur 0,25 Prozent Dienstwagensteuer. Damit erreicht der ID.3 das Preisniveau des konventionellen Volkswagens Golf 8.

   Heck VW ID.3 Volkswagen 

Technische Daten – VW ID.3 Pro Performance 1st Max

#Volkswagen #VW #ID3

• Motor: Permanentmagnet-Synchronmaschine
• Leistung: 150 kW (204 PS)
• max. Drehmoment: 310 Nm • Batteriekapazität: 58 kWh
• Antrieb: Hinterradantrieb/Eingangautomatik
• L/B/H: 4261, 1809, 2070
• Leergewicht: 1794 kg
• Kofferraum: 385 – 1267 Liter
• 0-100 km/h: 7,3 s
• Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
• Verbrauch: 15,5 kWh/100 km
• Reichweite (WLTP): 420 km
– Kürzeste Ladedauer 00:35 h
– Laden AC: 11,0 kW
– Laden DC: 100,0 kW
• Preis: ab 34.112 Euro (exkl. Umweltbonus

Ausstattung 1st:

– Umweltbonus 22
– 4 Leichtmetallräder „East Derry“ 7,5 J x 18 in Schwarz, Oberfläche glanzgedreht 23
– Navigationssystem „Discover Pro“
– Digitaler Radioempfang DAB+
– Automatische Distanzregelung ACC „stop & go“
– Geschwindigkeitsbegrenzer
– Multifunktionslenkrad in Leder, beheizbar, mit Touch-Bedienung
– Vordersitze beheizbar
– Abbiegebremsfunktion und Ausweichunterstützung
– ID.Light

Leave a Reply